Zahlungsaufträge werden unter "Zahlungen übertragen" nicht angezeigt

Aus windata WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vermerk: Im Folgenden wird von der aktuellsten Programmversion von windata ausgegangen. Falls Abweichungen zu Ihrer Version bestehen sollen, ist gegebenenfalls ein Update erforderlich.

Beschreibung

Erstellung von Zahlungsaufträgen:

Zahlungsaufträge können hier erfasst werden:

SEPAZahlungenerfassen.png

  • SEPA-Überweisung
  • SEPA-Löhne und Gehälter
  • SEPA-VWL Zahlungen
  • SEPA-Umbuchungen
  • SEPA-Spendenzahlungen
  • SEPA-Basislastschriften
  • SEPA-Firmenlastschriften


Allgemeine Vorgehensweise

Nach Erstellung der Zahlungsaufträge werden diese über den Menüpunkt "Ausführen" "Zahlungen übertragen" an das Bankinstitut übertragen.

Hier kann es vorkommen, das Zahlungsaufträge nicht zur Übertragung angezeigt werden.

Folgende Gründe können dafür vorliegen:

Sonderfall: Ausführungsdatum

Das Ausführungsdatum liegt in der Zukunft, d.h. Erfassungsdatum + X Tage.

Es wurde z. B. eine Zahlung am 18.04.2012 erfasst, jedoch als Zahlungstermin der 25. April 2012 angegeben.

Sonderfall: Auftraggeberkonto "offline" oder bankseitig nicht freigeschaltet

Konto wird von der Bank nicht mehr übermittelt, d. h. die Bank hat Änderungen an dem Konto vorgenommen, z. B. Kontoaufhebung.

Hier ist eine Rücksprache mit der Bank erforderlich.

Nzaufoffl.png










Sonderfall: HBCI-Bankkontakt nicht oder nicht korrekt eingerichtet

Für die Übertragung muss mindestens ein funktionsfähig eingerichteter HBCI oder EBICS Bankkontakt vorhanden sein.

Folgender Link veranschaulicht die Anlage eines HBCI Kontaktes mit verschiedenen Sicherheitsverfahren:

Administrator für HBCI (FinTS)

Sonderfall: Der Geschäftsvorfall ist nicht freigeschaltet

Für das Aufraggeberkonto ist der notwendige Geschäftsvorfall bankseitig nicht freigeschalten. Hier muss Rücksprache mit der Bank gehalten werden.

z. B: Lastschriften Kürzel: HKLAS

z. B: €uroüberweisung Kürzel: HKCCS

Hkkuerz.png


Folgender Link führt zu einer Liste mit den gebräuchlichsten HBCI Geschäftsvorfällen:
HBCI-Geschäftsvorfälle

Hinweis: Falls der Reiter "Geschäftsvorfälle" beim Auftraggeberkonto nicht aufgeführt ist, ist eine neue Synchronisierung des entsprechenden HBCI-Kontakts notwendig.

Sonderfall: Benutzer hat das Recht zur Übertragung nicht

Dem Benutzer wurde in der Benutzerverwaltung das "Benutzerrecht" für die Übertragung der Zahlungen "deaktiviert".

Nzrecht.png


Sonderfall: Falsche Kontengruppe ausgewählt

Das ausgewählte Auftraggeberkonto wurde z. B. der Kontengruppe "Buchhaltung" zugeordnet. In der Ausführungsmaske "Zahlungen übertragen" ist aber die Kontengruppe "Standard" selektiert.


Nzktgrp1.png



Nzktgrp2.png







Sonderfall: Auftraggeberkonto für Zahlungsverkehr nicht aktiviert

Dem Auftraggeberkonto wurde in seinen "Eigenschaften"  unter der Rubrik "Sonstiges", die Eigenschaft "Dieses Konto verwenden für Zahlungsverkehr" die Aktivierung (Markierung) nicht gesetzt. 


Nzagzv.png












Sonderfall: Zahlungen sind auf Status "inaktiv" gesetzt

Zahlungen können als "inaktiv" erfasst werden. Somit werden diese nicht zur Übertragung angeboten. Über den Button "Status ändern" können die erfassten Zahlungen in der Übersicht der Zahlungen im Status auf "aktiv" geändert werden.

Sonderfall: Auftraggeberkonto ist auf privat gesetzt

Auftraggeberkonto können von einzelnen Usern auf "privat" gesetzt werden. Somit sind für alle anderen User alle Zahlungen nicht zu sehen, welche von dem betreffenden Auftraggeberkonto ausgeführt werden sollen: Einstellungen zu Auftraggeberkonten

Sonderfall: SEPA-Lastschriften

SEPA-Lastschriften müssen vor Fälligkeit zur Bank übertragen werden. Allerdings gibt es hier Höchstgrenzen. Vor diesen Terminen darf die Lastschrift nicht übertragen werden.
Die Ausgabe der SEPA-Lastschriften wird hier festgelegt.

Allgemeine Lösung

Wenn alle hier aufgeführten Fälle nicht zutreffen, hilft eine Reorganisation der windata-Datenbanken.