Was tun: Bank lehnt korrekte SEPA-Datei ab!

Aus windata WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Import in windata professional 8

SEPA-Dateien können in windata importiert werden:
Hinweis: Egal in welchem pain-Format und in welchem "Dialekt" die SEPA-Zahlungen vorliegen - alle SEPA-Zahlungen können in windata importiert werden. Sollte ein Format einmal nicht akzeptiert werden, kommen Sie zur Dateiaufbauanalyse gerne auf uns zu: support@windata.de

RTENOTITLE

Übersicht der importierten Daten

Im windata-Zahlungskalender können alle importierten Zahlungen auf einen Blick eingesehen werden:

UebersichtImportierteZahlungen.png

Übertragung

Die importierten Zahlungen können nun im korrekten pain-Format sowie im korrekten "Dialekt" zur Bank übertragen werden - windata erstellt die SEPA-Datei zur Übertragung neu.
Voraussetzung: Das betreffende Bankkonto muss per HBCI oder EBICS in windata professional 8 eingerichtet sein.

Kontoumsätze abrufen

Um den Zahlungskreislauf zu schließen, können mit windata professional 8 anschließend auch die Kontoumsätze von der Bank abgerufen werden.
Der manuelle, nachträglich Export sowie auch der automatische Export der Kontoumsätze im Zuge des Umsatzabrufes im Format MT940 erlaubt wiederum den Import in OPplus.

Download & bestellen

Eine vollständig funktionsfähige Testversion von windata professional 8 steht für Sie hier zum Download bereit.
windata professional kann hier bestellt werden.