ELV SEPA für windata professional 8

Aus windata WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Einleitung

Karten- sowie Transaktionsdaten werden durch windata ELV an windata professional übertragen und dort als Lastschriften (nationale Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren), als SEPA-Basislastschriften (COR1) oder SEPA-Firmenlastschriften zur Übertragung an das Kreditinstitut des Zahlungsempfängers bereitgestellt.

windata ELV wird in vielen Branchen erfolgreich eingesetzt:

Arztpraxen zur direkten Bezahlungen von z. B. IGeL-Leistungen
Kommunale Verwaltungen
Einzelhandelsgeschäfte mit Stammkundschaft
Großhandelsgeschäfte mit Stammkundschaft

Die vollständige Menüführung von windata ELV mit Verweisen und Erklärungen finden Sie hier.

Über das wiki-Symbol RTENOTITLE gelangen Sie immer zum entsprechenden Thema im windatawiki.

Voraussetzungen

Um windata ELV nutzen zu können, ist eine Vollversion windata professional 8 notwendig. Diese muss mit dem notwendigen Lizenzschlüssel aktiviert sein.
windata ELV kann auf einem anderen Rechner im Netzwerk installiert werden. Auf diesem Rechner muss kein windata professional 8 installiert sein. Damit die eigenständige windata ELV - Installation aber dennoch die windata-Installation im Netzwerk findet, muss windata professional 8 einmal von dem Rechner aus gestartet werden, auf welchem windata ELV installiert ist. So wird der notwendige windows-Registry-Eintrag gesetzt.
Um ELV SEPA für windata professional 8 vollständig nutzen zu können, sind vorab einige Konfigurationen notwendig. Diese finden Sie in den Optionen.

Programmstart

Beim Start von windata ELV muss ausgewählt werden, welcher der in windata professional 8 angelegten windata-Mandanten für windata ELV verwendet werden soll:

RTENOTITLE

Hinweis: In diesem windata-Mandanten können trotz ELV alle anderen Mitarbeiter weiterhin ohne Einschränkungen arbeiten.
Falls windata ELV zum ersten mal an diesem Rechner gestartet wird, erscheint als nächste Anzeige direkt der Konfigurationsmenü Optionen.

Zahlungsmaske

Nach erfolgreicher Konfiguration von windata ELV wird folgende Zahlungsmaske angezeigt (einzelne Anzeige sind abhängig von den Einstellungen in den Optionen:

RTENOTITLE

Hier können folgende Einzelheiten zur Zahlung erfasst werden:

  • Betrag in Euro
  • Kunden-Nr.: Hier kann eine Kundennummer zum Kunden erfasst werden oder über eine Schnelleingabe der Kunde aufgerufen werden.
  • Name und Vorname: Hier kann über das DropDown-Menü ein Kunde ausgewählt werden oder neu erfasst werden.
  • Strasse: Dieses Feld wird automatisch befüllt es bei einem gespeicherten Kunden hinterlegt ist, ansonsten kann es manuell ausgefüllt werden.
  • Ort: Dieses Feld wird automatisch befüllt es bei einem gespeicherten Kunden hinterlegt ist, ansonsten kann es manuell ausgefüllt werden.
  • zusätzlicher Verwendungsweck: Dieses Feld kann, wenn aktiviert, durch individuellen Verwendungszwecktext zusätzlich zum Standardtext befüllt werden.
  • Mandatsreferenznummer: Die Mandatsreferenznummer wird automatisch befüllt, wenn ein SEPA-Firmenlastschriftmandat beim Kunden in den Stammdaten hinterlegt ist. Bei SEPA-Basislastschriften (COR1) erstellt windata ELV immer einmalige Mandate, welche vom Kunden vor Ort für diesen einmaligen Einzug unterschrieben werden. Die Mandatsreferenznummer für SEPA-Basislastschriften (COR1) muss nicht bei jeder Zahlung mit einem einmaligen Wert befüllt werden. Diese Mandatsreferenznummer wird von windata ELV automatisch vergeben.
  • Erstelldatum des Mandats: Das Erstelldatum des einmaligen SEPA-Basislastschriftmandats ist immer der aktuelle Tag, bei gespeicherten SEPA-Firmenlastschriftmandaten wird das Erstelldatum mit hinterlegt.
  • Kontonummer und Bankleitzahl: Hier können Kontonummer und Bankleitzahl eingetragen werden. Alternativ können die Bankdaten auch aus der EC-Karte des Kunden ausgelesen werden. Voraussetzung hierfür ist ein angeschlossener Chipkartenleser, z. B. das Modell Cherry ST2000. Über den Button "girocard" ließt windata ELV die Bankdaten aus der EC-Karte aus und trägt diese automatisch ein.
Voraussetzung: Der Button "girocard" wird hier nur angezeigt, wenn in den Optionen entsprechende Hardware aktiviert wurde.
  • IBAN und BIC: IBAN und BIC können hier alternativ zu Kontonummer und Bankleitzahl erfasst werden. Wenn Kontonummer und Bankleitzahl erfasst werden, wird IBAN und BIC automatisch berechnet.

Hinweis: Die Eingabe von Kontonummer und Bankleitzahl ist nur ein Erleichterung für den Anwender. Um SEPA-Lastschriften ausführen zu können, wird zwingend IBAN und BIC benötigt.

Erklärung zu SEPA-Mandaten

IZV-Lastschriftverfahren: Hier ist kein SEPA-Lastschriftmandat erforderlich.
SEPA-Basislastschriftverfahren (COR1): Hier wird bei jeder Zahlung ein einmaliges SEPA-Basislastschriftmandat erstellt. Die hierfür erforderliche Mandatsreferenz wird von windata ELV bei jeder Bezahlung neu erzeugt. Somit ist bei jeder Bezahlung eine Unterschrift des Kunden auf dem Mandat notwendig.
SEPA-Firmenlastschriftverfahren: Hier wird bei jeder Zahlung das hinterlegte SEPA-Firmenlastschriftmandat verwendet.

Bezahlung durchführen

Durch betätigen des Buttons "Bezahlung durchführen" wird von windata ELV geprüft, ob alle notwendigen Daten für eine Lastschrift vorhanden sind. Wenn ja, wird die eingegebene Lastschrift in windata ELV gespeichert.
Durch "Vorgang abbrechen" wird die Eingabemaske ohne speichern geleert.

Kassenabschluss

Damit alle in windata ELV aufgenommenen Lastschriften mittels windata professional 8 zur Bank übertragen werden können, müssen diese zuerst an windata professional 8 übergeben werden. Die Übergabe aller Lastschriften erfolgt mit der Funktion Kassenabschluss.

Download

windata ELV incl. SEPA steht hier zum Download bereit.