Datensatzbeschreibung windata Zahlungen.CSV

Aus windata WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Allgemein

Die Datei windata.CSV (Textdatei, Felder durch Semikolon getrennt, einzelne Datensätze sind durch CR/LF zu trennen) ist nachfolgender Satzaufbau zu berücksichtigen. Die erste Zeile der CSV-Datei enthält die Kennzeichnung des Importformats und ist mit dem Wert "windata CSV 1.1" zu belegen.

In der zweiten Zeile sind zwingend die Feldbezeichnungen wie nachfolgend dargestellt anzugeben und mit einem CR/LF abzuschließen:
 

AG Name;AG KontoNr bzw. IBAN;AG BLZ bzw. BIC;Beg/Zahlpfl Name;Beg/Zahlpfl Name2;Beg/Zahlpfl Strasse;Beg/Zahlpfl Ort;Beg/Zahlpfl KontoNr bzw. IBAN;Beg/Zahlpfl BLZ bzw. BIC;Betrag;Währung;Textschlüssel bzw. Zahlart;Termin;VWZ1;VWZ2;VWZ3;VWZ4;VWZ5;VWZ6;VWZ7;VWZ8;VWZ9;VWZ10;VWZ11;VWZ12;VWZ13;VWZ14;Ref-ID;Mandat-ID;Mandat-Datum;AG Gläubiger-ID;Sequenz;Übergeordneter Auftraggeber Name

Datensatzbeschreibung

Feldbezeichnung P/O Inhalt Typ Länge
AG Name P Name des Auftraggebers Text 27
AG KontoNr bzw. AG IBAN P Kontonummer bzw. IBAN des Auftraggeberkontos Text 35
AG BLZ bzw. AG BIC P Bankleitzahl bzw. BIC des Auftraggeberinstituts Text 11
Beg/Zahlpfl Name P Name des Begünstigten (bei Überweisungen) bzw. Zahlungspflichtigen (bei Lastschriften) Text 27
Beg/Zahlpfl Name2 O Weitere Angaben zum Name des Begünstigten (bei Überweisungen) bzw. Zahlungspflichtigen (bei Lastschriften) Text 27
Beg/Zahlpfl Strasse O Straße des Begünstigten (bei Überweisungen) bzw. Zahlungspflichtigen (bei Lastschriften) Text 27
Beg/Zahlpfl Ort O Ort des Begünstigten (bei Überweisungen) bzw. Zahlungspflichtigen (bei Lastschriften) Text 27
Beg/Zahlpfl KontoNr bzw. IBAN P Kontonummer bzw. IBAN des Begünstigten (bei Überweisungen) bzw. Zahlungspflichtigen (bei Lastschriften) Text 35
Beg/Zahlpfl BLZ bzw. BIC EP Bankleitzahl bzw. BIC des Begünstigten (bei Überweisungen) bzw. Zahlungspflichtigen (bei Lastschriften) Text 11
Betrag P Betrag im Format XXXX,XX
Beträge ohne Nachkommastellen werden mit ,00 beim Import ergänzt
numerisch,
Komma als Trennzeichen für Nachkommastellen
12
Währung O Währung, wenn nicht angegeben wird EUR als Standard angenommen Text 3
Textschlüssel bzw. Zahlart P Textschlüssel (2 Zahlen, ohne Textschlüsselergänzung)
51: für Standardüberweisungen
53: für Lohn-, Gehalts- und Rentenzahlungen
54: für Vermögenswirksame Leistungen
05: für Lastschriften (Einzugsermächtigung)
04: Abbuchungsaufträge

oder Zahlungsart

SEPA: für SEPA-Überweisungen (Angabe der Währung entfällt, immer EUR)
BASIS: für SEPA-Basis-Lastschriften (Angabe der Währung entfällt, immer EUR)
COR1: Für SEPA-Basislastschriften mit einem Tag Vorlauf (gültig ab November 2013)
FIRMEN: für SEPA-Firmenlastschriften (Angabe der Währung entfällt, immer EUR)
AZV: für Zahlungen im Außenwirtschaftsverkehr
SALA: SEPA-Lohn/Gehaltszahlungen
PENS: SEPA-Pensionszahlungen
CBFF: SEPA-VWL-Zahlungen (Vermögenswirksame Leistungen)
CHAR: SEPA-Spendenzahlungen
Andere Belegungen gem. ISO 20022 External Purpose Code List werden ebenfalls akzeptiert, jedoch nicht zwingend in windata-Produkten konform umgeseetzt
Text 6
Termin O Fälligkeits- bzw. Ausführungstermin Datum
TT.MM.JJJJ
10
VWZ1 O Verwendungszweck Text 27
VWZ2 O Verwendungszweck Text 27
VWZ3 O Verwendungszweck Text 27
VWZ4 O Verwendungszweck Text 27
VWZ5 O Verwendungszweck Text 27
VWZ6 O Verwendungszweck Text 27
VWZ7 O Verwendungszweck Text 27
VWZ8 O Verwendungszweck Text 27
VWZ9 O Verwendungszweck Text 27
VWZ10 O Verwendungszweck Text 27
VWZ11 O Verwendungszweck Text 27
VWZ12 O Verwendungszweck Text 27
VWZ13 O Verwendungszweck Text 27
VWZ14 O Verwendungszweck Text 27
Ref-ID O Referenznummer Text 35
Mandat-ID SL Lastschriftmandat Text 35
Mandat-Datum SL Datum des Lastschriftmandats (Ausstellungsdatum) Datum
TT.MM.JJJJ
10
AG Gläubiger-ID SL Gläubiger-ID (zu beantragen bei der Deutschen Bundesbank, SEPA-Informationen der Deutschen Bundesbank) Text 35
Sequenz SL Gibt bei SEPA-Lastschriften an, ob es sich um eine Erst-, Folge-, Einmal oder letztmalige Lastschrift handelt.
Gültige Werte:
Erstlastschrift: FRST
Folgelastschrift: RCUR
Einmallastschrift: OOFF
Letztmalige Lastschrift: FNAL
Text 4
Übergeordneter Auftraggeber Name O Name des übergeordneten Auftraggebers Text 70
Laufzeit O Laufzeit

Dieses Feld ist nur in der windata.csv Version 1.2 vorhanden
Datum 10
zahlweise O Rythmus der Fälligkeit
Gültige Werte:
J: Jährlich
HJ: Halbjährlich
VJ: Vierteljährlich
M: Monatlich
2W: Zwei-Wöchentlich
W: Wöchentlich

Dieses Feld ist nur in der windata.csv Version 1.2 vorhanden
Text 2


P = Pflichtangabe - O = optional – SL = Pflichtangabe bei allen Formen der SEPA-Lastschriften - EP = Pflichtangabe bei europäischen SEPA-Transaktionen, optionale Angabe bei innerdeutschen SEPA-Transaktionen (IBAN-only) – SLR = Pflichtangaben bei SEPA-Basis- und Firmenlastschrift, nicht bei SEPA-Basis-Eillastschrift (COR1)

Die CSV-Datei kann Zahlungen verschiedener Zahlungsarten enthalten. Leere Zeilen sind zulässig. Jede Zeile muss mit einem CR/LF abgeschlossen werden.

Hinweise:
Beim Import von VL-Zahlungen wird die notwendige Textschlüsselergänzung (0XX, wobei XX den Ausführungsmonat darstellt) automatisch durch windata professional erzeugt.
Ist das Feld Sequenz bei SEPA-Lastschriften nicht belegt, setzt windata black box automatisch die Sequenz Einmallastschrift, OOFF, ein.
 

Nicht erlaubte Zeichen

Anführungszeichen: "
verstecke Steuerzeichen (-> verstecke Steuerzeichen können sichtbar gemacht werden, wenn die vorliegende Datei in Word geöffnet wird. Anschließend die Tastenkombination STRG+SHIFT+* auswählen)

Sonderfall: Import von SEPA-Lastschriften

SEPA-Lastschriften können über dieses CSV-Format auch ohne Angabe von SEPA-Mandaten importiert werden. Hierbei ist allerdings Voraussetzung, dass die notwendigen SEPA-Mandate bereits in windata angelegt sind. Somit kann windata beim Import der unvollständigen SEPA-Lastschriften die vorhandenen Mandate direkt zuordnen.
An dieser Stelle wird von windata auch die richtige Sequenz für diese SEPA-Lastschrift verwendet.

ACHTUNG: Dieses SEPA-Lastschriftmandat darf in diesem Fall noch nie außerhalb von windata verwendet worden sein!

Alle SEPA-Lastschriften aus dieser CSV-Datei, für welche keine SEPA-Mandate in windata angelegt sind, werden nicht importiert. Diese Datensätze werden in einer neuen Fehlerdatei in das Ursprungsverzeichnis geschrieben.
Das Importprotokoll kann hier aufgerufen werden.

Testdateien

Beispielhaft stehen Testdateien zum Download bereit: windata.CSV im Format 1.1
Beispielhaft stehen Testdateien zum Download bereit: windata.CSV im Format 1.2

  • In der Version 1.2 können zusätzlich die Felder Laufzeit und Rythmus der Fälligkeit übergeben werden.

Import

Diese CSV-Dateien können in windata importiert werden: Import.

zusätzlich zu beachten

  • Der Import von Zahlungen aus einer CSV-Datei kann fehlschlagen, wenn die Regions- und Spracheinstellungen nicht gem. den windata-Anforderungen eingestellt sind.
  • IZV-Überweisungen (vor SEPA - Textschlüssel bzw. Zahlart = Ziffer) können nur mit Kontonummer / BLZ - nicht mit IBAN und BIC importiert werden.
  • SEPA-Lastschriften (Textschlüssel bzw. Zahlart = BASIS bzw. FIRMEN) können incl. SEPA-Mandate sowie auch ohne SEPA-Mandat importiert werden.
Voraussetzung wenn ohne SEPA-Mandat importiert werden soll: Die passenden SEPA-Mandate müssen bereit in windata angelegt sein!
  • Der Import dieser CSV-Dateien klappt nur, der Import in der im Screenshot beschriebenen Konstellation ausgewählt ist