Referenzkonto

Aus windata WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vermerk: Im Folgenden wird von der aktuellsten Programmversion von windata ausgegangen. Falls Abweichungen zu Ihrer Version bestehen sollen, ist gegebenenfalls ein Update erforderlich.

Beschreibung

Im täglichen Zahlungsverkehr (Einzahlungen, Rückzahlungen, Daueraufträge etc.) benötigt man immer ein festes Konto, auf das Geldbeträge ein- und ausgezahlt werden können. Dieses sogenannte Referenzkonto ist in der Regel das Girokonto bei der Hausbank.

Das Referenzkonto muss zum Beispiel bei der Eröffnung eines Darlehens- oder Tagesgeldkonto angegeben werden. Denn im Gegensatz zum Referenzkonto dienen diese Konten nicht dem normalen Zahlungsverkehr. Das heißt, Überweisungen auf Fremdkonten und Barabhebungen an Automaten sind nicht möglich. Alle Ein- und Auszahlungen können ausschließlich über das Referenzkonto getätigt werden.