Aktionen

HBCI mit fortgeschrittener elektronischer Signatur

Aus windata WIKI

Version vom 22. September 2020, 07:53 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Allgemein

Mit der "fortgeschrittenen elektronischer Signatur" oder auch "HBCI-NEU" werden von Sparkassen die neuen HBCI-Chipkarten bezeichnet, welche derzeit neu ausgegeben werden.
Diese HBCI-Chipkarten müssen VOR der Verwendung in windata mit einem HBCI-Service-Client eingerichtet werden, welcher auf der Homepage des Deutschen Sparkassenverlags zum Download zur Verfügung steht.

 

Einrichtung

Die Einrichtung der HBCI-Chipkarte VOR der Verwendung in windata ist hier beschrieben: Aktivierung HBCI mit fortgeschrittener elektronischer Signatur

ANSCHLIEßEND kann in windata ein neuer Bankkontakt und ein NEUER Kontakt auf der Karte angelegt werden. Der bereits auf der Karte vorhandene erste HBCI-Kontakt kommt vom HBCI-Service-Client und darf nicht überschrieben werden! Bei der Anlage des zweiten HBCI-Kontaktes auf der Karte werden Benutzerkennung und Kunden-ID abgefragt. In BEIDEN Feldern ist die Legitimations-ID einzutragen. Als PIN muss die 6-stellige PIN aus dem HBCI-PIN-Brief eingeben werden.