Abfrage von Benutzerinformationen beim Versuch Systemdateien zu registrieren beim Programmstart

Aus windata WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Mit windata professional 8.6 werden einige Systemdateien (DLLs, OCX) installiert. Diese Systemdateien müssen in der Windows-Registry registriert werden. Zur Registrierung ist es erforderlich, dass der Windows-Benutzer über ausreichende Rechte verfügt (Admin). Beim Versuch, die Registrierung durchzuführen kann es deshalb vorkommen, dass nachfolgendes Bildschirmfenster von Microsoft Windows XP eingeblendet wird:

RTENOTITLE

Es gibt nun zwei Lösungsansätze:

1. Die Option "Aktueller Benutzer" bleibt ausgewählt und der Anwender de aktiviert die Option "Computer und Daten vor nicht autorisierter Programmaktivität schützen" oder

2. Der Anwender wählt "Folgender Benutzer" und meldet sich mit einem Benutzer an, welcher über Administrationsrechte verfügt.

Bei der 2. Option muss dies evtl. mehrmals - pro zu registrierende Systemdatei - durchgeführt werden.

Es handelt sich hierbei nicht um eine "Unzulänglichkeit" von windata professional 8.6, sondern um eine Sicherheitsfunktionalität von Microsoft Windows XP. Ab Version 8.6.0.2 wird das o. g. Problem dahingehend "umschifft", dass windata die Registrierung der Systemdateien beim erstmaligen Programmstart nicht mehr durchführt, sondern erst dann, wenn der Anwender auch Funktionalitäten nutzt, welche die entsprechende Systemdatei benötigen. Zunächst wird windata professional dann versuchen, die Registrierung durchzuführen. Schlägt dies fehl, weil der angemeldete Windows-Benutzer nicht über ausreichende Rechte verfügt, erscheint wieder obiger Dialog.

Download

Die windata-Systemdateien stehen hier zum Download bereit.