Integration von windata black box in OPplus

Aus windata WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
gbedv GmbH & Co. KG

Allgemein

Um mit der black box von Windata und OPplus zu arbeiten, ist folgendes zu tun: Die Blackbox muss vollständig installiert sein und für den Benutzer, der sie nutzen soll, erreichbar sein. D.h. auf dem Rechner, von dem der Benutzer die Blackbox starten will, müssen zumindest die Windata Systemkomponenten installiert sein. Die Blackbox selbst kann auf einem anderen Rechner installiert werden. Sollten Sie bei der Installation der Blackbox Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den Windata Support oder lesen Sie das Handbuch zur Windata (Blackbox) Installation. Ebenfalls kann Ihnen die Windata Homepage wertvolle Hinweise geben. www.windata.da

Abruf der Kontoauszüge

Im OPplus ist folgendes zu tun (für den Bereich Bankimport)

Opplus1.png

Im Modul OPplus – Basis, im Fenster „OPplus Einrichtung“, tragen Sie im Feld:
„Vor Verzeichnisimport aufrufen“ den vollständigen Pfad Ihrer Batchdatei ein, mit der sie windata black box aufrufen:
(Bei uns wäre dies: \\gbhp\WDMT940\abruf.bat)
Das Verzeichnis WDMT940 habe ich auf dem Rechner gbhp so freigegeben, dass die entsprechenden User die Rechte auf die Abruf.BAT haben.
Die Datei selber besteht aus einer Zeile:
"\\gbhp\wdbb\black box\wd8bb.exe" /Abruf/HBCI/Automatik

Opplus2.png

Wenn Sie dann im NAV den Punkt Verzeichnis Import starten, wird die Batchdatei aufgerufen, die Ihrerseits die Daten in ein von Ihnen vorgegebene Verzeichnis schreibt, welches ich im Navision wiederum als Importverzeichnis definiert habe.

Opplus3.png

Wichtig ist, dass die Benutzer, die windata black box starten, die windata Systemdateien installiert haben.

Senden der Zahldateien

Im OPplus ist folgendes zu tun (für den Bereich Zahlungen erstellen)

Opplus4.png

Im Modul OPplus – Zahlungsverkehr Im Fenster „Zahlungsverker Einrichtung“ tragen Sie im Feld:
„Nach Erstellen der Zlg.Datei aufrufen“ den vollständigen Pfad Ihrer Batchdatei ein, mit der sie die Blackbox aufrufen:
(Bei uns wäre dies: \\gbhp\WDMT940\senden.bat)
Das Verzeichnis WDMT940 habe ich auf dem Rechner gbhp so freigegeben, dass die entsprechenden User die Rechte auf die Abruf.BAT haben.
Die Datei selber besteht aus einer Zeile:
"\\gbhp\wdbb\black box\wd8bb.exe" /Senden/HBCI/Automatik

Opplus5.png

Wenn Sie dann im NAV eine Zahlungsdatei erstellen, wird die Batchdatei aufgerufen, die Ihrerseits die Zahldatei in das von Ihnen vorgegebene Verzeichnis schreibt, welches ich im Navision wiederum als Ausgabepfad für die Zahlungsdateien definiert habe.
Bei uns wäre dies
\\GBHP\WDBB\BLACK BOX\DTA\

Wichtig ist, dass die Benutzer, die Windata starten, die windata Systemkomponenten installiert haben.
Wichtig ist außerdem, dass das Ausführungsdatum gültig ist. Nach meiner _bisherigen_ Erfahrung muss das Ausführungsdatum nach dem aktuellen Tagesdatum liegen.

Automatisierung

Anhand der vorgenannten Beschreibung können der Abruf von Kontoumsätze & Versand von Zahlungen manuell aus OPplus heraus gestartet werden.

Regelmäßig erreicht uns auch die Anforderung, Kontoumsätze morgens vollständig automatisiert in OPplus einzulesen. Bevor die ersten Mitarbeiter am Arbeitsplatz sind.

Hierzu kann windata black box mittels der Batch Datei durch den Taskplaner in Windows morgens zu einer Zeit x die Auszüge in ein Verzeichnis schreiben, und im Navision über die sogenannte Projektwarteschlange zum Zeitpunkt x + 15 min, ein Job eingestellt wird, der den Verzeichnisimport durchführt.
Dieser müsste durch den betreuenden OPplus-Partner erstellt werden; es ist im Standard ein solcher nicht vorhanden.
Da dies aber lediglich ein zweizeiliger Report ist, sollte dies für den betreuenden Partner kein Problem darstellen.
Die Einrichtung der Projektwarteschlange selbst muss sowieso vor Ort eingerichtet werden, da nicht vorausgesetzt werden kann, dass die Projektwarteschlange selbst überhaupt beim Kunden installiert ist.
Die zu erstellende Codeunit besteht beispielsweise lediglich aus folgender Zeile

OnRun(VAR Rec : Record "Job Queue Entry")
PmtImportReg.ImportDirectory;

Wobei PmtImportReg eine Variable vom Typ Record mit Subtyp Pmt. Import Register ist.

Weiteres

Selbstverständlich müssen die Windata Parameter ggf. auf EBICS einstellt werden, oder komplett anders bei Ihnen konfiguriert werden.
Für die möglichen Parameter schauen Sie bitte ins Handbuch der Windata Blackbox.
Dieses liegt hier: Funktionen und Verwendung von windata black box

Bekannte Fehlerquellen bei der Integration der Produkte

Sie haben Sie den windata-Befehl direkt ins OPplus eingetragen, und ihn nicht in einer BAT Datei gekapselt. Bitte starten Sie aus NAV eine Batch Datei, die ihrerseits windata black box startet. Dies hat auch den Vorteil, dass Sie in einer separaten Sitzung zunächst die Aufrufe selbst in Ruhe testen können.
Sie haben Sie in der Batch Datei keine Anführungsstriche um den Aufruf gesetzt. Siehe unser Beispiel. Wenn das Blackbox-Verzeichnis mit Leerzeichen (black box) geschrieben wird, kann die Batch Datei nur korrekt arbeiten, wenn der Aufruf in Anführungsstrichen eingeschlossen ist.

Quelle

Diese Anleitung wurde von Herrn Böhlen, gbedv GmbH & Co. KG, erstellt und durfte mit freundlicher Genehmigung übernommen werden.