Aktionen

Installation windata professional 9 Software Schritt-für-Schritt Anleitung

Aus windata WIKI

Allgemein


Installationen zur Nutzung von windata professional 9 SQL (Software) werden in unterschiedlichen Installationsvarianten angeboten.

  • Einzelplatz auf einem lokalen PC
  • Server-Client (Netzwerk / Terminalserver) inkl. Microsoft SQL-Server Express 2017
  • Server-Client (Netzwerk / Terminalserver) inkl. Übergabe der windata Datenbanken in kundenseitige Microsoft SQL-Server

Um eine zügige und erfolgreiche Installation oder einen Versionswechsel zu windata professional 9 zu erzielen, lesen Sie sich die Allgemeinen Systemvoraussetzungen durch und gehen dann direkt zum Menüpunkt der gewünschten Installationsvariante. Hier finden Sie dann weitere nur für diese Variante notwendige Voraussetzungen und wichtige Hinweise!

Jede Installation für windata professional 9 beginnt mit der aktuellen windata-Testversion.

Die Testversion kann während der Installation mit einem vorhandenen windata Lizenzschlüssel zur Vollversion aktiviert werden. Als kostenlose Demoversion steht die Installation 30 Tage unverbindlich und vollumfänglich für alle Installationsvarianten zur Verfügung.

Möchten Sie windata professional mobil, unterwegs oder in nicht Microsoft basierten Betriebssystemen einsetzen, steht Ihnen windata as a Service zur Verfügung!


Allgemeine Systemvoraussetzungen


windata professional Softwarelösungen können nur in aktuellen Microsoft-Systemumgebungen inkl. aktueller Servicepacks installiert werden. Achten Sie darauf, dass Sie Administrationsrechte im Betriebssystem Windows haben. Dies gilt zwingend auch für Einzelplatzinstallationen!

Hier finden Sie die allgemeinen Systemvoraussetzungen für die Systemumgebung. Das bitte zu unseren Systemvoraussetzungen einfügen: Mindestens 32-Bit (x86)- oder 64-Bit (x64)- DualCore Prozessor / Arbeitsspeicher (RAM) im Client mindestens 4 GB, empfohlen mindestens 8 GB


Für alle Administratoren, die in Server-Client-Umgebungen installieren möchten, halten wir in der Anleitung der jeweiligen Installationsvariante und am Ende der Anleitung weitere spezielle Voraussetzungen (Firewalls, Ports etc.) bereit. Bitte berücksichtigen Sie diese Hinweise, da wir nur so eine reibungslose, einfache und nachhaltige Installation gewährleisten können.


Installationsvarianten


Versionswechsel von windata professional 8 zu windata professional 9


Bitte beachten Sie vor Beginn der Installation die Allgemeinen Systemvoraussetzungen (1.1) und die Hinweise in der gewünschten Installationsvariante.


Installation

Installieren Sie windata professional 9 für den Versionswechsel aus windata professional 8, wählen Sie die gewünschte Installationsvariante und installieren anhand der Anleitung windata professional 9. Alle Benutzer können weiterhin mit windata professional 8 arbeiten, da für windata professional 9 neue Verzeichnisse angelegt werden.

Microsoft ACCESS Datenbanken

Um einen reibungslosen Versionswechsel zu gewährleisten, ist es notwendig, dass alle MS ACCESS Datenbanken in funktionstüchtigem Zustand sind. Lassen Sie dazu von Ihrem Systemadministrator eine Datenbankreorganisation durchführen.

EBICS

Nutzen Sie EBICS, beachten Sie, dass nur das EBICS Modul windata.ebics in windata professional 9 übernommen werden kann. Ältere EBICS Module müssen vorab konvertiert werden. Hierzu bietet windata professional 8 einen Konverter an.

Datensicherung / Datenübernahme

Nach erfolgreicher Installation führen Sie eine zentrale Datensicherung in windata professional 8 durch, die dann bei der Ersteinrichtung von windata professional 9 direkt über den Einrichtungsassistent als Datenrücksicherung oder Datenübernahme eingespielt werden kann.

Bitte beachten Sie, dass eine Datenrücksicherung aufgrund der Größe und der Konvertierung von MS ACCESS nach MS SQL einige Minuten dauern kann.

Img1628635072838.png

Um sicherzustellen, dass nach der Datenübernahme alle windata Benutzer ausschließlich in windata professional 9 arbeiten, entfernen Sie zunächst das windata 8 ICON an den Arbeitsplätzen. Später können Sie windata professional 8 deinstallieren.


Installation lokaler Einzelarbeitsplatz


Bitte beachten Sie vor Beginn der der Installation die Allgemeinen Systemvoraussetzungen (1.1)


Download

Starten Sie immer mit der aktuellen Testversion und nutzen Sie keine Disketten oder veraltete Downloaddateien für die Installation. Die Testversion finden Sie unter www.windata.de unter dem Reiter Download > Testversionen oder klicken Sie zum direkten Download auf den folgenden Link: https://download.windata.de/wd9n/Installation/windataProfessional9_x64.exe

Führen Sie den Download durch. (Klicken Sie auf die Installationsdatei). Bestätigen Sie eventuelle Nachinstallation von Windows-Elementen, die eventuell noch fehlen und vorgeschlagen werden.

Img1628680509731.png


Installation

Der Installationsassistent führt Sie durch die Installation. Klicken Sie auf „Weiter“ und akzeptieren Sie die Lizenz- und Nutzungsbedingungen, wenn Sie mit der Installation fortfahren möchten.


Img1628658779649.png


Img1628658686356.png


Haben Sie bereits eine Lizenz, dann tragen Sie diese ein, wenn nicht, setzen Sie die Installation mit der kostenlosen Demoversion fort, indem Sie auf „Weiter“ klicken.


Img1628609016598.png

Haben Sie keine Lizenznummer erfasst, wählen Sie Einzelarbeitsplatz und bestätigen mit „Weiter“. (Haben Sie bereits eine Lizenz erfasst, erkennen wir die Systemumgebung anhand Ihrer Lizenz)


Img1628644335677.png

Die Installation erfolgt standardmäßig und empfohlen in das Laufwerk C:\. Per Button „Ändern“ wählen Sie ein alternatives Verzeichnis. Bestätigen Sie den Beginn der Installation mit „Weiter“


Img1628644372720.png


Die Installation auf Ihrem Einzelarbeitsplatz startet, sobald Sie auf „Installieren“ klicken. Die während der Installation eingeblendeten Fenster bedürfen keiner Bestätigung. Unterbrechen Sie die Installation nicht. Je nach vorhandener Systemumgebung kann die Installation ein paar Minuten dauern.


Img1628683942910.png

Die Installation ist erfolgreich verlaufen und kann mit dem Klick auf „Fertigstellen“ abgeschlossen werden. Je nach Systemumgebung erfordert die Installation einen Neustart. Führen Sie diesen unbedingt durch, um eine absolut vollständige Installation zu gewährleisten.


Img1628620195878.png


Erststart und Einrichtung

Nach der erfolgreichen Installation finden Sie auf Ihrem Desktop das windata Männchen als ICON für den Programmstart. Klicken Sie auf den ICON.

Zur Sicherheitsprüfung wird ein Update vorgeschlagen, welches Sie durchführen sollten. Klicken Sie auf „Jetzt aktualisieren“


Img1628642924538.png

Bestätigen Sie das Hinweisfenster mit „Weiter“


Img1628683083135.png

Es werden automatisch alle windata Komponenten auf Aktualität geprüft. Gibt es einen Versionsunterschied, sehen Sie dies an der Markierung in der 1. Spalte. Bestätigen Sie die angezeigten Einstellungen, auch wenn alle Komponenten aktuell sind mit „Weiter“ oder „Schließen“


Img1628620231242.png

Das Programm startet automatisch Neu.

Bestätigen Sie den angezeigten SQL-Server zur Anbindung an das Programm mit „Weiter“


Img1628611038074.png

Markieren Sie die Option Neuen Mandant erstellen“ und bestätigen Sie mit „Weiter“


Img1628616874384.png

Benennen Sie Ihren Mandanten (Datenbank), z.B. Namen des Unternehmens und bestätigen erneut mit „Weiter“. Die zur korrekten Arbeit in windata notwendigen Datenbanken werden angelegt.


Img1628607374989.png

Nach erfolgreicher Anlage der Datenbanken bestätigen Sie mit „Fertig stellen“.

Beginnen Sie nun mit der Einrichtung und wählen Sie die passenden Punkte aus dem Einrichtungsassistent, z.B. Benutzereinrichtung, Bankkontakteinrichtung etc.


Img1628618127899.png

Zu den jeweiligen Einrichtungen finden Sie hier Unterstützung: https://wiki.windata.de/index.php?title=HBCI-Kontakt_einrichten


Standardinstallation Server-Client-Umgebung (Netzwerk/Terminalserver) inkl. MS SQL-Server Express

Bitte beachten Sie vor der Installation die Allgemeinen Systemvoraussetzungen (1.1) und die besonderen Hinweise im Anschluss für Administratoren bzgl. Benutzerrechte, Ports und Einstellungen in Ihrer Firewall

-> Wichtige Zusatzhinweise für Administratoren in Server/Client Umgebungen und komplexen Serverinstallationsumgebungen (Citrix etc.)

-> Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, Firewall und Proxy - Systemvoraussetzungen

Die Standardinstallation bietet sich dann an, wenn kein Zugang auf die MS SQL-Datenbanken durch kundenseitige Systemadministratoren möglich sein soll. Die Installation des MS SQL-Server Express inkl. Instanz WINDATA erfolgt per Assistent automatisch und gewährleistet hiermit, dass ein späterer Zugriff auf Datenbanken und darin enthaltene hochsensible Daten nur durch windata (SA) im Rahmen des Kundenservice möglich ist.

Die Verwaltung der SQL-Sicherungen durch die Administratoren im Unternehmen ist gegeben.

Das Verzeichnis/Laufwerk für die Instanz/Datenbanken kann gewählt werden. Eine Trennung von Datenbank und Programm ist daher möglich. https://wiki.windata.de/index.php?title=SQL_Instanz_auf_einem_alternativen_Laufwerk_in_windata_professional_9_erstellen

Eine Abweichung der Installation (Änderung der Instanz, Softwareverteilung per MSI, etc.) ist nur mit Rücksprache der windata GmbH & Co.KG möglich. Kontaktieren Sie hier bitte das Kundenservice-Team unter support@windata.de oder 07522-9770 0.


Besondere Voraussetzungen und Hinweise für Administratoren

Beginnen Sie bei Neuinstallationen immer am Server und führen erst im Anschluss weitere Clientinstallationen durch. Dies erleichtert die Datenbank-Anbindung, welche erst nach erfolgreicher Installation durchgeführt wird. (Achtung Server-Neustart nach Microsoft-Installationen!)

windata professional 9 lässt sich in nahezu allen MS-Serverumgebungen installieren (Netzwerk, Terminalserver, APP-/Fileserver, Citrix, Azure etc.). Haben Sie Fragen zur Installationsumgebung, kontaktieren Sie gerne das Kundenservice-Team unter support@windata.de oder 07522-9770 0.

Standardmäßig verwendet die benannte Instanz des MS SQL-Servers Express bei jedem Start dynamisch verfügbare Ports (bei nur 1 Instanz meist TCP 1433). Ein manuell angelegter statischer Port erleichtert die Konfiguration der Firewall)

Detaillierte Hinweise zu Ports, Firewalls, Proxy finden Sie hier:

8.0 Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, Firewall und Proxy - Systemvoraussetzungen



Download

In Serverumgebungen erfolgt eine individuelle Verteilung der Installation von SQL Datenbank und Programm auf Server und Clients/Arbeitsplätze. Für alle Varianten wird dieselbe Installationsdatei mehrmals ausgeführt. Im Installationsassistent wird die entsprechende Auswahl getroffen.

Beginnen Sie mit der Erstinstallation auf dem Server. Starten Sie immer mit der aktuellen Testversion und nutzen Sie keine veralteten Downloaddateien für die Installation. Testversionen finden Sie hier: https://www.windata.de/site/download/testversionen.asp

oder klicken Sie zum direkten Download auf den Link: https://download.windata.de/wd9n/Installation/windataProfessional9_x64.exe

Führen Sie den Download als Administrator aus. (Die Installationsdatei wird ebenso für weitere Clientinstallationen benötigt. Um weitere Downloads zu vermeiden, empfiehlt sich eine zentrale Ablage, wenn die Clientinstallation unmittelbar im Anschluss erfolgen soll.)


Installation auf dem Server (MS SQL mit/ohne windata professional 9 Programm)

Bestätigen Sie die Installation weiterer notwendiger Elemente (z.B. Microsoft Visual C++….), die im Betriebssystem eventuell nicht aktuell sind und klicken Sie auf „Installieren“. Die Entpackung startet.


Img1628600232146.png

Starten Sie den Installationsassistent mit „Weiter“


Img1628686610335.png


Akzeptieren Sie die Nutzungs- und Lizenzbedingungen, dann markieren Sie diese und bestätigen mit „Weiter“


Img1628675127985.png

Liegt Ihnen eine aktuelle windata Lizenz vor, erfassen Sie diese in den vorgegebenen Feldern, Einstellungen können so schon vorab erkannt werden. Haben Sie noch keine Lizenz, setzen Sie die Installation mit der kostenlosen Demoversion fort, indem Sie auf „Weiter“ klicken und erfassen diese zu einem späteren Zeitpunkt.


Img1628595757977.png


Wählen Sie das Installationsmedium, in welchem Sie installieren möchten. Bestätigen Sie mit „Weiter“


Img1628598606450.png


Befinden Sie sich auf dem Server am Beginn der Installation, wählen Sie die Variante windata professional 9 und MS SQL-Server (alternativ nur MS SQL-Server Express bei einer explizit gewünschten von Trennung von Datenbank und Programm z.B. APP-Server), klicken Sie auf „Weiter“


Img1628637279580.png

Bitte beachten Sie: Die zusätzliche Installation von windata professional 9 auf dem Server erlaubt das Ausführen von Automatisierungen ohne windata Benutzer via Windows Aufgabenplaner und kann daher auch ohne „aktive“ Nutzung sinnvoll sein. (Beispiel Funktion AutoAuszug)

(Wählen Sie nur Microsoft SQL Server, wird windata professional 9 als Programm später auf weiteren Installationsmedien alleine installiert. Nutzen Sie dazu die gleiche Installationsroutine und wählen ab diesem Fenster dann nur windata professional 9)

Die Programm-Installation erfolgt im Standard in das Laufwerk C:\. Hier wird automatisch ein Verzeichnis windata erstellt, in welches später weitere Daten/Ordner (z.B. EBICS-Keys) gelegt werden können. Damit lässt sich eine schlanke Verzeichnisstruktur für die Benutzerrechteverwaltung erzielen. Per Button „Ändern“ wählen Sie ein alternatives Verzeichnis. Bestätigen Sie den Beginn der Installation mit „Weiter“


Img1628596811118.png


Bestätigen Sie dieses Info-Fenster mit „Weiter“. (Es enthält nur die Informationen zu einem optionalen Editionsupgrade, welches nach erfolgreicher Installation nachträglich jederzeit durchgeführt werden kann. Bitte beachten Sie, die SA-Rechte an der Instanz bleiben unverändert. Planen Sie ein solches Upgrade, dann kopieren Sie den angezeigten Info-Link)


Img1628661782034.png


Bestätigen Sie die vorbereitenden Einstellungen für die TCP/IP Einstellungen und den MS SQL Server Browser Dienst jeweils mit „Weiter“. Bitte beachten Sie, dass wir hier nur systemseitig erlaubte Einstellungen treffen können. Tiefergehende Einstellungen zur Firewall und den Ports entnehmen Sie den besonderen Voraussetzungen für Systemadministratoren in Serverumgebungen, die zu Beginn dieser Anleitung aufgeführt sind.


Img1628650771361.png


Img1628624191193.png

Die Installation auf Ihrem Server beginnt, sobald Sie auf „Installieren“ klicken


Img1628618950480.png

Die während der Installation eingeblendeten Fenster zur Installation des MS SQL Servers Express inkl. Install Setup Files bedürfen keiner Bestätigung. Unterbrechen Sie die Installation nicht. Je nach vorhandener Systemumgebung kann die Installation ein paar Minuten dauern.


Img1628620408389.png

Die Installation ist erfolgreich verlaufen und kann mit dem Klick auf „Fertigstellen“ abgeschlossen werden. Je nach Systemumgebung erfordert die Installation einen Neustart. Führen Sie diesen unbedingt durch, um eine absolut vollständige Installation zu gewährleisten.


Img1628649351656.png

Bevor Sie die Installation auf den Clients fortführen, empfiehlt sich ein Erststart über das ICON windata, wenn Sie die Variante Microsoft SQL-Server und windata professional 9 installiert haben)

Erststart / SQL-Anbindung (windata professional 9 muss installiert sein)

Starten Sie windata zur Sicherheit als Administrator. Beim Erststart überprüft windata alle Benutzerrechte und Komponenten (durch ein erstes Update). Alle notwendigen Komponenten werden dabei markiert. Einstellungen von Ihrer Seite sind nicht notwendig. Klicken Sie auf „Weiter“ oder „Schließen“.

Das Programm startet erneut. Wählen Sie den SQL-Server aus.

Wird Ihr Server nicht automatisch angezeigt, wählen Sie diesen optional über

  • „SQL-Server suchen“,
  • manuelle Erfassung des Servernamens oder über
  • den Button „Optionen“. Hier steht Ihnen die Erfassung des Servers per IP-Adresse und Port zur Verfügung.

(Die IP-Adresse Ihres Servers finden Sie mit "ipconfig" über die Kommandezentrale cmd, den Port entnehmen Sie dem SQL-Server-Konfigurations Manager à (Hilfe dazu in 8.0 Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, …)


Img1628628223427.png

Bitte beachten Sie: Nur bei ausreichenden Administratorrechten und Portfreigaben in der Firewall kann der Server gefunden und angebunden werden. Informationen dazu in Punkt 8.0 Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, …)

Bestätigen Sie mit „Weiter“.


Markieren Sie die Option Neuen Mandant erstellen und bestätigen Sie mit „Weiter“


Img1628625459048.png


Bitte benennen Sie die SQL Datenbanken bzw. den Mandant. Hier eignet sich z.B. der Name des Unternehmens. Bestätigen Sie mit „Weiter“


Img1628630617590.png


Möchten Sie gerne weitere Mandanten einrichten, können Sie dies später über den Menüpunkt Mandantenverwaltung im Programm windata professional 9 vornehmen.

Eine optional gewählte Farbe zum Mandantennamen markiert dezent den Bildschirmrand des Programms.


Nach erfolgreicher Anlage der Datenbanken bestätigen Sie mit „Fertig stellen“.


Img1628644276685.png

Beginnen Sie nun mit der Einrichtung und wählen Sie die passenden Punkte aus dem Einrichtungsassistent, z.B. Benutzereinrichtung, Bankkontakteinrichtung etc.

Alternativ setzen die Installation auf weiteren Clients/Arbeitsplätzen fort und überspringen in diesem Falle zunächst den folgenden Punkt und gehen zu 2.3.5.

Einrichtung des Programms windata professional 9

Zur Einrichtung des Programms steht Ihnen ein Assistent zur Verfügung. Hier können Sie alle erforderlichen Einrichtungen vornehmen. Starten Sie mit der Erfassung aller windata Benutzer. Mit der anschließenden Einrichtung der Banken in HBCI oder EBICS wird der Assistent beendet und das vollständige Menü steht Ihnen zur Verfügung.

Mit der Erfassung eines Offline-Bankkontos (fiktives Konto) erhalten Sie ebenfalls das komplette Menü und können mit einer „optionalen „Sandbox“ windata professional testen ohne bankseitige Live-Bankkontakte zu erfassen. Hierzu steht Ihnen das Kundenservice-Team gerne zur Verfügung.


Img1628675271540.png

Zu den jeweiligen Einrichtungen finden Sie hier Unterstützung:

https://wiki.windata.de/index.php?title=HBCI-Kontakt_einrichten

https://wiki.windata.de/index.php?title=EBICS



Installation auf Clients, Arbeitsplätzen (nur windata professional 9 Programm) 

Die Installation auf weiteren Clients / Arbeitsplätzen erfolgt ebenfalls mit der Testversion und kann nur dann erfolgen, wenn serverseitig eine MS-SQL Installation erfolgt ist.

Bitte beachten Sie bei nachträglichen Installationen:

Führen Sie nun erneut die für den Server gewählte Installationsvariante (2.3) auf dem gewünschten Installationsmedium (Arbeitsplatz/Client) durch. Die Schritte sind bis zur Auswahl der Installationsvariante (2.3.2) identisch.

Wählen Sie jetzt bei dieser Auswahl nur das Programm windata professional 9. Klicken Sie auf „Weiter“ Im Anschluss erfolgt die reine Programminstallation windata professional 9.


Img1628645209632.png

Nach dieser Auswahl erfolgt die Installation des Programms im Verzeichnis C:, welches Sie abweichend vom Standard anpassen können.

Nach erfolgreicher Installation starten Sie das Programm und beginnen wie in der Serverinstallation mit der Anbindung des Servers (Erststart 2.3.3). Bitte beachten Sie hier die notwendigen Netzwerkfreigaben, Firewalls und Portfreigaben. Infos dazu finden Sie in den Hinweisen vor der Installation à 8.0 Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, …)

Anbindung vorhandener Datenbanken / Mandanten

Da bei der Serverinstallation bereits eine Datenbank angelegt wurde, kann dieser Mandant nun direkt vom Client ausgewählt werden. Suchen Sie zunächst wieder den SQL-Server, beachten Sie dabei die ausreichenden Netzwerkfreigaben. Über den Button Optionen haben Sie Hilfsmittel zur Suche identisch wie bei der Erstinstallation auf dem Server. Bestätigen Sie den SQL-Server mit „weiter“


Img1628613314626.png

Wählen Sie nun „vorhandenen Mandanten einbinden“

Klicken Sie hier auf vorhandenen Mandanten (Datenbank) einbinden und wählen die Datenbank aus. Bestätigen Sie mit „Weiter“


Img1628659504998.png


Hinweis zur schnellen und automatischen Anbindung von SQL-Server und Datenbank bei mehr als einem Arbeitsplatz / Client

Möchten Sie noch auf weiteren Clients / Arbeitsplätze installieren, entfällt nach der Installation die manuelle Anbindung zum SQL-Server und den angelegten Datenbanken (2.3.6), wenn Sie diesen Hinweis nutzen möchten

  • - Entnehmen Sie aus der ersten erfolgreichen Client-Installation die Datei Mandant9.mdb aus dem Installationsverzeichnis. Kopieren Sie diese nach jeder erfolgreichen Client-Installation vor dem Erststart des ICONS in das jeweilige neue Client-Installationsverzeichnis. (Benennen Sie zur Sicherheit die bereits vorhandene, leere Datei Mandant9.mdb um). Starten Sie dann ohne weitere manuelle Maßnahmen das Programm.


Steht nach der vollständigen Installation eine Datenübernahme aus windata professional 8 an, folgen Sie der Anleitung zum Versionswechsel.

Ansonsten können Sie nun mit der Einrichtung Ihrer erfolgreichen Installation beginnen, wenn Sie dies noch nicht vom Server aus schon vorbereitet haben.


Installation Server-Client (Netzwerk / Terminalserver) inkl. Datenbankübergabe in kundenseitige Microsoft SQL- Server

Bitte beachten Sie vor der Installation die Allgemeinen Systemvoraussetzungen (1.1) und die besonderen Hinweise hier im Anschluss für Administratoren bzgl. Benutzerrechte, Ports und Einstellungen in Ihrer Firewall!

à7.0 Wichtige Zusatzhinweise für Administratoren in Server/Client Umgebungen und komplexen Serverinstallationsumgebungen (Citrix etc.)

à8.0 Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, Firewall und Proxy - Systemvoraussetzungen

Diese Installationsvariante mit Übergabe der windata Datenbanken bietet sich dann an, wenn kein weiterer MS SQL-Server integriert werden soll. Mit Übergabe der windata Datenbanken in eine kundenseitig vorbereitete Instanz ist der Zugriff auf empfindliche und hochsensible Daten durch Systemadministratoren möglich. Der Support im Rahmen des windata Servicevertrags ist bei Wartung einer SQL-Datenbank nur mit Anwesenheit der zuständigen Systemadministratoren möglich. Für diese Variante ist die Zustimmung der Geschäftsleitung des Unternehmens/windata Kunden notwendig.

Die Verwaltung der MS SQL-Sicherungen wäre auch ohne Übergabe der windata Datenbanken immer möglich.

Eine Abweichung der Installation (Softwareverteilung per MSI, etc.) ist nur mit Rücksprache der windata GmbH & Co.KG möglich. Kontaktieren Sie hier bitte das Kundenservice-Team unter support@windata.de oder 07522-9770 0.


Besondere Voraussetzungen und Hinweise für Administratoren

Beginnen Sie bei Neuinstallationen immer am Server und führen im Anschluss weitere Clientinstallationen durch. Dies erleichtert die Datenbank-Anbindung der Clients an den MS SQL-Server. (Achtung Server-Neustart nach Microsoft-Installationen!)

windata professional 9 lässt sich in nahezu allen MS-Serverumgebungen installieren (Netzwerk, Terminalerver, APP-/Fileserver, Citrix, Azure etc.) Haben Sie Fragen zur Installationsumgebung, kontaktieren Sie gerne das Kundenservice-Team unter support@windata.de oder 07522-9770 0.

Zur Übergabe der windata Datenbanken erfordert die Installationsroutine eine kundenseitig vorbereitete Instanz. Bitte beachten Sie, dass Sie vor Beginn der Installation

  • alle Kennwörter zur Instanz und dessen Benutzer kennen,
  • Der zur Instanz festgelegte Benutzer alle notwendigen SQL-Rechte besitzt
  • alle zur Instanz festgelegten Ports in der Firewall berücksichtigt/freigegen sind

Sie finden am Ende der Installation noch weitere Hinweise und Hilfen, wenn Sie zur Firewall, zu notwendigen Ports oder Benutzerrechten Informationen benötigen.

à8.0 Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, Firewall und Proxy – Systemvoraussetzungen

Die Vorbereitung zur Instanz könnte so aussehen, wobei wi



Download

Beginnen Sie mit der Erstinstallation auf dem Server (SQL-Server mit vorbereiteter Instanz). Starten Sie immer mit der aktuellen Testversion und nutzen Sie keine veralteten Downloaddateien für die Installation. Testversionen finden Sie hier: https://www.windata.de/site/download/testversionen.asp

oder klicken Sie zum direkten Download auf den Link: https://download.windata.de/wd9n/Installation/windataProfessional9_x64.exe

Führen Sie den Download als Administrator aus. (Die Installationsdatei wird ebenso für weitere Clientinstallationen benötigt. Um weitere Downloads zu vermeiden, empfiehlt sich eine zentrale Ablage, wenn die Clientinstallation unmittelbar im Anschluss erfolgen soll.)

Installation auf dem Server

Bestätigen Sie die Installation weiterer notwendiger Elemente (z.B. Microsoft Visual C++...), die im Betriebssystem eventuell nicht aktuell sind und klicken Sie auf „Installieren“. Die Entpackung startet.


Img1628653598644.png


Starten Sie den Installationsassistent mit „Weiter“


Img1628617256488.png


Akzeptieren Sie die Nutzungs- und Lizenzbedingungen, dann markieren Sie diese und bestätigen mit „Weiter“


Img1628678764413.png

Liegt Ihnen eine aktuelle windata Lizenz vor, erfassen Sie diese in den vorgegebenen Feldern, Einstellungen können so schon vorab erkannt werden. Haben Sie noch keine Lizenz, setzen Sie die Installation mit der kostenlosen Demoversion fort, indem Sie auf „Weiter“ klicken und erfassen diese zu einem späteren Zeitpunkt.


Img1628670149852.png


Wählen Sie das Installationsmedium, in welchem Sie installieren möchten. Bestätigen Sie mit „Weiter“


Img1628614753936.png

 

Wählen Sie unbedingt nur die Variante windata professional 9 – klicken Sie auf „Weiter“


Img1628613522268.png


Die Programm-Installation erfolgt im Standard in das Laufwerk C:\. Hier wird automatisch ein Verzeichnis windata erstellt, in welches später weitere Daten/Ordner (z.B. EBICS-Keys) gelegt werden können. Damit lässt sich eine schlanke Verzeichnisstruktur für die Benutzerrechteverwaltung erzielen. Per Button „Ändern“ wählen Sie ein alternatives Verzeichnis. Bestätigen Sie den Beginn der Installation mit „Weiter“


Img1628661613991.png

Bitte bestätigen Sie dieses Info-Fenster mit „Weiter“. (Es enthält nur die Informationen zu einem optionalen Editionsupgrade für die MS SQL-Server Express-Variante, welches in Ihrer Installationsvariante nicht erforderlich ist)


Img1628677258596.png


Die Installation auf Ihrem Server beginnt, sobald Sie auf „Installieren“ klicken


Img1628647500956.png


Die Installation ist erfolgreich verlaufen und kann mit dem Klick auf „Fertigstellen“ abgeschlossen werden. Je nach Systemumgebung erfordert die Installation einen Neustart. Führen Sie diesen unbedingt durch, um eine absolut vollständige Installation zu gewährleisten.


Img1628629814537.png

Bevor Sie die Installation auf den Clients fortführen, empfiehlt sich ein Erststart über das ICON windata.


Erststart und Übergabe der windata Datenbanken in kundenseitigen MS SQL-Server

Starten Sie windata zur Sicherheit als Administrator. Beim Erststart überprüft windata alle Komponenten ggf. durch ein erstes Update. Alle notwendigen Komponenten werden dabei markiert. Einstellungen von Ihrer Seite sind nicht notwendig. Klicken Sie auf „Weiter“ oder „Schließen“.

Das Programm startet erneut.

Nun beginnt die eigentliche Übergabe der windata Datenbanken. Dazu kontrollieren Sie bitte nochmals, ob das unterzeichnete SQL-Freigabeformular vom Kundenservice-Team (oder Ihrem Lizenzgeber) bestätigt wurde. Die folgenden Schritte sind nur mit der Freischaltung durch den Lizenzgeber möglich.

Klicken Sie zunächst auf den Button „Optionen“ und wählen „Zugangsdaten manuell erfassen“ (Administratoren).


Img1628638912916.png


Klicken Sie auf die Markierung „Datenbank (Mandant) in eigenen SQL-Server erstellen“.


Img1628674892376.png

Sie erhalten nochmals Hinweise zur Übergabe der windata Datenbanken und das Freigabeformular. Bestätigen Sie die Hinweise mit „Freigabe prüfen“.


Img1628613202446.png

Im folgenden Schritt wird die vom Lizenzgeber erfolgte Freischaltung zur Datenbankübergabe geprüft. Ist diese erfolgreich, kann die Übergabe mit Klick auf „OK“ beginnen.


Img1628674596729.png


Wählen Sie nun Ihren SQL-Server mit den folgenden Optionen aus:

  • Klick auf „SQL-Server suchen“
  • manuelle Erfassung des Servernamens
  • Sollte der SQL-Server nicht sofort gefunden werden, empfehlen wir durch erneuten Klick auf den Button „Optionen“ die Suche per IP-Adresse und Port.

(Die IP-Adresse Ihres Servers finden Sie mit "ipconfig" über die Kommandozentrale cmd. Den Port entnehmen Sie dem SQL Server-Konfigurations Manager oder nutzen Sie die Datenbank-Engine-Konfiguration im SQL Server Setup Ihres SQL Servers)

Img1628624192134.png

Tragen Sie außerdem den von Ihnen gewählten Benutzer zur von Ihnen vorbereiteten Instanz ein. Der Benutzer benötigt alle Rechte zur Verwaltung der Instanz. Es kann durchaus auch der SA-Benutzer der gesamten SQL-Datenbanken eingetragen werden.

Bestätigen Sie den gefundenen Server und die Angaben zum Benutzer mit „Weiter“.


Img1628643433449.png


Bitte beachten Sie: Nur bei ausreichenden Administratorrechten und Portfreigaben in der Firewall kann der Server gefunden und angebunden werden. Achten Sie bei einem vorhandenen SQL-Server darauf, dass Sie auch die korrekte Instanz inkl. dem dort registrierten Benutzer auswählen.

à8.0 Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, Firewall und Proxy - Systemvoraussetzungen


Markieren Sie die Option Neuen Mandant erstellen und bestätigen Sie mit „Weiter“


Img1628637996068.png


Benennen Sie die SQL-Datenbanken bzw. dem Mandanten. Hier eignet sich z.B. der Name des Unternehmens. Eine optional gewählte Farbe zum Mandantennamen markiert dezent den Bildschirmrand des Programms.

(Möchten Sie gerne weitere Mandanten (Datenbanken) einrichten, können Sie dies später über den Menüpunkt Mandantenverwaltung im Programm windata professional 9 vornehmen.)

Für den Zugriff auf die Tabelle wird ein Benutzer mit den benötigten Rechten angelegt. Empfohlen wird hier ein windata Benutzer, es kann jedoch auch ein eigener Benutzer für die SQL-Datenbank angelegt und gewählt werden. Markieren Sie die gewünschte Option bestätigen mit „Weiter“


Img1628671235695.png


Nach erfolgreicher Anlage der Datenbanken bestätigen Sie mit „Fertig stellen“.


Img1628682181532.png



Einrichtung

Beginnen Sie nun mit der Einrichtung und wählen Sie die passenden Punkte aus dem Einrichtungsassistent, z.B. Benutzereinrichtung, Bankkontakteinrichtung etc.

Alternativ setzen die Installation auf weiteren Clients/Arbeitsplätzen fort, überspringen zunächst den folgenden Punkt der Einrichtung und gehen gleich zu 2.4.5.


Img1628660282539.png


Zu den jeweiligen Einrichtungen finden Sie hier Unterstützung

https://wiki.windata.de/index.php?title=HBCI-Kontakt_einrichten

https://wiki.windata.de/index.php?title=EBICS



Installation Clients, Arbeitsplätze (nur Programm)

Die Installation weiterer Clients / Arbeitsplätze erfolgt ebenfalls mit der Testversion. Bitte beachten Sie hier erneut die Voraussetzungen und die Vorgaben an die vorbereitete Instanz in Ihrer MS SQL-Umgebung.

Bitte beachten Sie bei nachträglichen Installationen:

Führen Sie nun erneut die für den Server gewählte Installationsvariante auf dem gewünschten Installationsmedium (Arbeitsplatz/Client) durch. Die Schritte sind komplett identisch zu 2.4.2

Wählen Sie bei Auswahl erneut nur das Programm windata professional 9. Klicken Sie auf „Weiter“ Im Anschluss erfolgt die reine Programminstallation windata professional 9.


Img1628628380051.png

Nach dieser Auswahl erfolgt die Installation des Programms im gewünschten Verzeichnis, welches Sie abweichend vom Standard anpassen können.

Nach erfolgreicher Installation starten Sie das Programm und beginnen wie in der Serverinstallation mit der Anbindung Ihres SQL-Servers. Bitte beachten Sie auch hier die notwendigen Netzwerkfreigaben, Firewalls und Portfreigaben à8.0 und setzen mit 2.4.5.1 fort.


Anbindung vorhandener Datenbanken / Mandanten

Da in der Serverinstallation bereits eine Datenbank angelegt wurde, kann dieser Mandant nun direkt ausgewählt werden. Suchen sie zunächst Ihren SQL-Server und die vorbereitete Instanz. Nutzen Sie dazu wieder den Button Optionen, sollte sich der SQL-Server nicht gleich finden. Beachten Sie hier auch wieder die Informationen zu Firewall, Ports etc. à8.0


Img1628668285285.png

Klicken Sie hier auf vorhandenen Mandanten (Datenbank) einbinden und wählen die Datenbank aus. Bestätigen Sie mit „Weiter“


Img1628651764352.png


Hinweis zur schnellen und automatischen Anbindung von SQL Server und Datenbank bei mehr als einem Arbeitsplatz / Client

Möchten Sie noch mehrere Clients / Arbeitsplätze installieren, entfällt nach der Installation die manuelle Anbindung zum SQL-Server und den angelegten Datenbanken, wenn Sie diesen Hinweis nutzen möchten

  • - Entnehmen Sie aus der ersten erfolgreichen Client-Installation die Datei Mandant9.mdb aus dem Installationsverzeichnis. Kopieren Sie diese nach jeder erfolgreichen Client-Installation vor dem Erststart des ICONS in das jeweilige neue Client-Installationsverzeichnis. (Benennen Sie zur Sicherheit die bereits vorhandene, leere Datei Mandant9.mdb um). Starten Sie dann ohne weitere manuelle Maßnahmen das Programm.


Steht nach der vollständigen Installation eine Datenübernahme aus windata professional 8 an, folgen Sie der Anleitung zum Versionswechsel.

Ansonsten können Sie nun mit der Einrichtung (2.4.4) Ihrer erfolgreichen Installation beginnen, wenn Sie dies noch nicht vom Server aus schon vorbereitet haben.

Serverumzug und Änderungen von bestehenden SQL-Installationen

Serverumzug - Installation

Haben Sie bereits eine vollständige windata Installation (MS SQL) und möchten einen Serverwechsel vornehmen, dann wird zunächst die Installation auf den vorhandenen Arbeitsplätzen / Clients nur per Update auf die neueste windata professional 9.1 Version aktualisiert. Zur Sicherheit kann eine Datensicherung ausgelagert werden. (Bitte beachten Sie, dass Sie bei windata professional 9.0 zwei Sicherungen zur Rücksicherung benötigen, 1x Programmsicherung / 1x SQL-Sicherung aus dem Backup Verzeichnis des MS SQL-Server Express 2014/2017)

Auf dem neuen Server kann dann anhand der gewünschten Installationsvariante (2.3 Installation inkl. MS SQL-Server Express 2017 oder 2.4 Installation mit Übergabe der windata Datenbanken in kundenseitige MS SQL-Server) mit der Neuinstallation begonnen werden.

Achten Sie hier bitte unbedingt auf die Allgemeinen Systemvoraussetzungen und die besonderen Hinweise in der Anleitung zu Adminrechten, Ports und Einstellungen zu Ihrer Firewall, bevor Sie mit der Installation beginnen.

-> Wichtige Zusatzhinweise für Administratoren in Server/Client Umgebungen und komplexen Serverinstallationsumgebungen (Citrix etc.)

-> Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, Firewall und Proxy - Systemvoraussetzungen


Nach erfolgreicher Installation, Erststart und Einrichtung des neuen Mandanten können Sie direkt auf dem neuen Server mit der Rücksicherung im Einrichtungsassistent beginnen. Zur Anpassung der Arbeitsplätze / Clients an den neuen Server nutzen Sie ebenfalls den Menüpunkt


Img1628663683344.png


Anpassung windata professional 9 auf den Clients / Arbeitsplätzen

Zur Anpassung der vorhandenen Arbeitsplätze / Clients nutzen Sie auf jedem einzelnen Medium den Menüpunkt „Mandantenverwaltung“.


Klicken Sie auf Neu und folgen dann den Anleitungen zum Erststart und Anbindung einer Datenbank


  • - Anbindung der Datenbank aus MS SQL-Server Express 2017 > 2.3.4
  • - Anbindung der übergebenen Datenbank in kundenseitigem MS SQL-Server > 2.4.3



Nachträgliche Übergabe der Datenbanken in kundenseitige MS SQL-Server aus SQL Server Express

Möchten Sie die erfolgte windata professional 9 Installation inkl. MS SQL-Server Express ändern und die Datenbanken in Ihren MS SQL-Server übernehmen, dann ist dies nachträglich jederzeit möglich.

Hierzu kontaktieren Sie vorab den windata Kundenservice, das windata Vertriebsteam unter 07522-9770-0 (info@windata.de) oder Ihren windata Lizenzgeber. Nach Rückgabe der Genehmigung durch Ihre Geschäftsleitung (SRZ-Freigabeformular) erhalten Sie von windata direkt oder Ihrem windata Lizenzgeber die Freischaltung zur Übergabe der windata Datenbanken.

Eine Neuinstallation ist nicht notwendig.

  • Starten Sie mit Ihrem Server in 2.4.3 Erststart und Übergabe der windata Datenbanken in kundenseitigen MS SQL-Server.
  • Weitere Arbeitsplätze/Clients können dann anhand 2.4.5.1 Anbindung vorhandener Datenbanken / Mandanten angepasst werden



Backup’s / Sicherungen

C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL[Versionsnummer].[Instanzname]\MSSQL\Backup

Beispiel für MS SQL Express 2014:

windata professional nutzt ein zentrales Verzeichnis zur Verwaltung der SQL- und Programmsicherungen. Zusätzlich können über das Menü Datenbanken > Datensicherungen Sicherungen an anderer Stelle abgelegt werden.

Die Versionsnummer für MS SQL-Server Express 2017 lautet MSSQL14

Bitte beachten Sie, dass SQL Sicherungen nicht abwärtskompatibel sind und somit nicht in ältere SQL-Versionen rückgesichert werden können.

Die Verwaltung der Sicherungen ist über die SQL Management Konsole zu empfehlen.



Mögliche Fehlerursachen zu Fehlermeldungen

Fehler beim Erststart durch Administrator

Beim Erststart prüft windata alle notwendigen Benutzerrechte (Lesen/Schreiben/Ändern). Haben Sie diese z.B. nicht beim Start am Client, dann nehmen Sie sich kurzfristig in die empfohlene Benutzerrechtegruppe windata, geben sich ausreichende Rechte oder starten windata als Administrator


Microsoft Compact

Ist auf einem zu installierenden Rechner Microsoft SQL-Server Compact im Einsatz, kann es bei der MS SQL-Server Express Installation zu Fehlern kommen.

Lösung: Die SQL Server Express Version 2017 von Microsoft separat installieren und anschließend windata professional erneut installieren.

(SQL-Server Compact ist keine eigenständige Datenbankinstallation, sondern ist in der Regel in eine Applikation eingebunden und teilt sich somit Bibliotheken mit höheren MS SQL-Server Installationen.


Connection Failed beim Starten von windata 9

Img1628669337361.png

Die Anbindung an den SQL-Server ist fehlgeschlagen. Es ist vorab zu prüfen, ob der SQL-Server gestartet ist.

 

Lösung: Hierzu prüfen Sie bitte im  SQL Server Konfiguration Manager den SQL-Server


Img1628642800273.png


Die Instanz WINDATA (SQL Server (WINDATA) ist beendet, Anmelden an Datenbank nicht möglich. (Der SQL Server-Agent wird nicht benötigt)

Die Instanz muss gestartet werden


Img1628650251680.png


Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag klicken, Wählen Sie Menüeintrag „Starten“ aus. Diese Funktion kann auch dem Verzeichnis direkt aufgerufen werden.

..\Windows SYSWOW64\ Verzeichnis

SQL-Server Instanz WINDATA wird gestartet


Img1628683701177.png


Connection Failed beim Starten von windata 9 Folgefehler


Img1628645857428.png


Lösung: Starten Sie den SQL-Server Configuration Manager beim Programmstart vor der Benutzeranmeldung mit dem Reiter Hilfe. Ändern Sie hier die Installation von lokal (Einzelplatz) auf Server/Client Installation


Img1628593637412.png



Wichtige Zusatzhinweise für Administratoren in Server/Client Umgebungen und komplexen Serverinstallationsumgebungen (Citrix etc.)


Bitte beachten Sie bei nachträglichen Installationen:

Beachten Sie bitte einen geforderten Server-Neustart nach Microsoft-Installationen in Ihrem Installations-Zeitplan. Eventuell muss die Installation geteilt oder unterbrochen werden.



Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports, Firewall und Proxy - Systemvoraussetzungen


Die Installation erfordert grundsätzlich Administrationsrechte. Stellen Sie sicher, dass Sie als Admin z.B. nicht nur auf der Domäne, sondern auch auf den Clients ausreichende Rechte zur Installation besitzen. Prüfen Sie diese, bevor Sie die Installation beginnen.

Alle windata/Windows Benutzer benötigen folgende Ports, Freigaben und Benutzerrechte:

  • - Ports 443, 80 (EBICS); 3000, 80 (HBCI), integrierte Fernwartung für Support nutzt 443/3000 oder 5000
  • - Standardmäßig verwendet die benannte Instanz des MS SQL-Servers Express bei jedem Start dynamisch verfügbare Ports (bei nur 1 Instanz meist TCP 1433/UDP1433). Ein manuell definierter statischer Port im Konfiguration Manager erleichtert die Konfiguration der Firewall
    • o Die genau SQL-Porteinstellungen finden im SQL-Server Konfiguration Manager im Verzeichnis der TCP/IP Ports in den am Schluss angezeigten Ports. Hier kann die Einstellung von dynamischen zu statischen Ports angepasst werden. TCP/IP muss auf enabled stehen


Img1628658624785.png


Die Änderung/Aktivierung des dynamischen Ports auf einen statischen Port verlangt einen Server-Neustart.


Img1628612315383.png


So kann eine Verbindung über die Angabe des Servernamens (oder alternativ der IP-Adresse) des Ports und der Instanz namens hergestellt werden. Die Angabe des Ports erfolgt getrennt durch ein Komma. Damit einhergehend ist es eventuell notwendig in der Firewall ein- und ausgehende Regeln zu erstellen.



  • - Server-Freigaben für Instanz WINDATA, Verzeichnis windata (Programm), evtl. ausgelagertes Parameterverzeichnis
    • o Der Server muss im Netzwerk der Benutzer sichtbar oder verfügbar sein.
    • o Alle Windows Benutzer(windata) müssen auf den Client/WTS zugreifen können


  • - Benutzerrechte
    • o Lesen / Schreiben / Ändern auf alle mit windata zusammenhängenden Verzeichnisse
      • windata Benutzerrechtegruppe empfohlen (Achten Sie bei Ihrer Firewall darauf, dass die Clients in dieser definiert sind) https://support.microsoft.com/de-ch/help/980023
      • Die Rechteprüfung erfolgt direkt beim Erststart des ICONS windata, daher empfehlen wir Administratoren sich entweder kurzfristig in die windata Benutzerrechtegruppe zu nehmen oder den ICON als Administrator zu starten.
  • Img1628628339337.png
  •  
    • - Proxy-Einstellungen
      • o Konfigurieren Sie Ihre Proxyeinstellungen überall dort, wo URL’s das System verlassen (Server/Client). Fragen Sie hier Ihre Buchhaltung nach wichtigen URL‘s (z.B. RZ der Bankinstitute)



Installationsbegleitung, Checklisten, Unterstützung


Installationsbegleitung

Gerne begleitet Sie unser windata Kundenservice-Team durch alle Neuinstallationen, Installationsvarianten und Datenbankwechsel. Stellen Sie bei einer Begleitung durch unser Team sicher, dass ein ausreichend ausgerüsteter System-Administrator zur Verfügung steht – aus Sicherheitsgründen können wir keine systemseitigen Einstellungen durchführen oder aktiv in Ihrer Systemlandschaft agieren. Zur Begleitung setzen wir die notwendigen Installationsberechtigungen voraus (Administrations- und Benutzerrechte inkl. Freigaben, Ports…)


Bitte melden Sie sich für die Begleitung im Vertriebsteam unter vertrieb@windata.de oder unter 07522-9770 0. Terminwünsche berücksichtigen wir gerne.


Checklisten

Für alle Neuinstallation und Installationsvarianten stellen wir Ihrer Buchhaltung und den windata Benutzern zusätzlich eine Checkliste zur Verfügung, damit Sie für einen kompletten Banking-Softwarewechsel oder auch nur einen Wechsel der Bankzugänge innerhalb windata gut vorbereitet sind.

Melden Sie sich bitte hierzu beim Vertriebs-Team unter 07522-9770-0 oder unter vertrieb@windata.de.