Einrichtung von windata black box

Aus windata WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teilen.png

Allgemein

HBCI (Homebanking Computer Interface) ist ein von verschiedenen Bankengruppen entwickelter Standard im Bereich des E-Banking und wurde vom Zentralen Kreditausschuss (ZKA/Deutsche Kreditwirtschaft) beschlossen. der HBCI-Kontakt stellt die Schnittstelle bzw. das Verbindungsstück zwischen dem Benutzer und den deutschen Banken dar. Ist für ein Konto in windata weder ein HBCI- noch ein EBICS(FTAM)- Kontakt hinterlegt, so ist keine online Interaktion mit den deutschen Banken möglich.

Voraussetzung

Alle im Folgenden beschriebenen Konfigurationen sind bezogen auf den Mandant, in welchem windata black box angemeldet ist.
Abhängig von den genutzten Funktionen müssen die entsprechenden Einstellungen in windata black box getroffen werden:

Einstellungen für Kontoumsätze

Standardkonfigurationen für Kontoumsätze werden hier definiert.

Einstellungen für Zahlungsaufträge

Standardkonfigurationen für Zahlungsaufträge werden hier definiert.

Einstellungen für BZAHL-Dateien

Standardkonfigurationen für BZAHL-Dateien werden hier definiert.

Einstellungen für den Abruf von DTI-Dateien

Standardkonfigurationen für den Abruf von DTI-Dateien (Einzelaufstellung von Sammelzahlungen) werden hier definiert.

Einstellungen für den Abruf von CAMT-Dateien

Standardkonfigurationen für den Abruf von CAMT.054-Dateien (Einzelaufstellung von Sammelzahlungen) werden hier definiert.

Einstellungen für PIN (Passwort)

Standardkonfigurationen für die Verwendung von gespeicherten PINs / Passwörtern werden hier definiert.

Einstellungen für Drucker

Standardkonfigurationen für den Ausdruck werden hier definiert.

Einstellungen für EBICS-Konten

Standardkonfigurationen für den Versand von Daten per EBICS werden hier kontenbezogen definiert.

Sicherheitsmedien

Um die Integrität und Authentizität beim Electronic-Banking zu gewährleisten, ist es erforderlich bei der Einrichtung des Kontaktes eine von drei verschiedenen Sicherheitsmedien zu wählen:

Einrichtung mit PIN/TAN

HBCI-Kontakt mit PIN/TAN Verfahren anlegen.

Einrichtung mit Schlüsseldatei

HBCI-Kontakt mit Schlüsseldatei anlegen.

Einrichtung mit Chipkarte

HBCI-Kontakt mit Chipkarte anlegen.

Einrichtung mit EBICS

EBICS-Kontakt anlegen.

PIN speichern

Um den Abruf von Kontoumsätzen automatisiert, ohne Eingabe einer PIN, durchführen zu können, muss die OnlineBanking-PIN in windata black box abgespeichert werden.

Hinweis: Um Zahlungen (Überweisungen und Lastschriften) zur Bank zu übertragen, ist zusätzlich zur PIN eine weitere Identifizierung gegenüber der Bank notwendig.
Voraussetzung: Die PIN kann nur bei den Verfahren HBCI mit PIN und TAN sowie HBCI mit Schlüsseldatei gespeichert werden. Im Verfahren HBCI mit Chipkarte kann die PIN nicht gespeichert werden, da die HBCI-Chipkarte außerhalb der Verwendung vom HBCI-Chipkartenleser entfernt werden muss.

Funktionen und Verwendung von windata black box

Nach erfolgreicher Einrichtung kann windata black box eingesetzt werden.

Hier finden Sie die Anleitung zur Verwendung von windata black box: Funktionen und Verwendung von windata black box
Teilen.png